Projektvorstellung

Das Projekt „Bewegung verbindet – Rollstuhlsport macht Schule“ wurde durch die Partner Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA), BG Klinikum Bergmannstrost Halle gGmbH und Deutscher Rollstuhlsportverband e.V. (DRS) im März 2011 initiiert.

In der ersten Projektphase bis Ende 2014 erreichte das Projektteam mehr als 4.300 Schülerinnen und Schüler an Schulen Sachsen-Anhalts. Mit einer Kick-Off-Veranstaltung am halleschen Elisabeth-Gymnasium startete 2015 die zweite Projektphase.

Video

Ziele des Projektes

  • Aktive Auseinandersetzung mit dem Thema Behinderung
  • Schülerinnen und Schüler werden für das Lebensumfeld von Menschen mit Behinderungen sensibilisiert (Selbsterfahrung)
  • Abbau von Hemmschwellen und Berührungsängsten gegenüber Menschen mit Behinderungen durch Erfahrungsaustausch mit "echten" Rollstuhlfahrern als Projektbegleiter
  • Sport als Maßnahme zur Integration von Menschen mit und ohne Behinderung

Inhalte des Projektes

  • Grundtechniken des Rollstuhlfahrens
  • Erste spielerische Erfahrungen im Umgang mit dem Rollstuh
  • Bewältigung von Alltagshindernissen mit dem Rollstuhl
  • Hilfestellung für Rollstuhlfahrer geben können

Zielgruppe und Umsetzung

  • für Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe neun von Sekundar- , Ganztags- und Gesamtschulen sowie Gymnasien
  • das Projektteam steht Ihnen montags und donnerstags zur Verfügung
  • A) Projekttag an der Schule und
  • B) Praxistag am BG Klinikum Bergmannstrost Halle

Ein kostenfreies Angebot: Die Kostenübernahmen für die Veranstaltungen sind durch die Projektpartner und Förderer gesichert!

Tragen Sie es an Ihre Schulleiter heran

Ein bislang einzigartiges Projekt in Sachsen-Anhalt.